Chirurgische Allgemeine – Sonderdruck. Erhalt der Bauchwandintegrität. CHAZ 3_2021.

Erhalt der Bauchwandintegrität: Verschluss von W3-Hernien mit Hilfe einer standardisierten Fasziendehnung

Eine adäquate Versorgung sehr großer Bauchwand-/Narbenhernien war bisher meist nur durch eine Form der Komponentenseparation möglich. Die intraoperative Fasziendehnung mittels fasciotens®Hernia ist eine vielversprechende neue Methode zur Therapie komplexer ventraler Hernien, die die Bauchwandintegrität erhalten kann.

Chirurgische Allgemeine – Sonderdruck. Erhalt der Bauchwandintegrität. CHAZ 3_2021.

frontiers in surgery

Intraoperativer Faszienzug als Alternative zur Komponentenseparation. Eine prospektive Beobachtungsstudie.

Prof. Niebuhr berichtet von einer Beobachtungsstudie mit 21 Patienten, in der komplexe Hernien mit einem mittleren präoperativen Faszienabstand von 17,3 cm (8.5–44 cm) mit der fasciotens-Methode effektiv und unter Vermeidung einer Komponentenseparation verschlossen werden konnten. Der mittlere Streckengewinn lag bei 9,8 cm.

Frontiers in Surgery (2021, Vol7,p171). Intraoperative fascia tension as an alternative to component separation. A prospective observational study: Niebuhr Henning, Aufenberg Thomas, Dag Halil, Reinpold Wolfgang, Peiper Christian, Schardey Hans Martin, Renter Marc Alexander, Aly Mohamed, Eucker Dietmar, Köckerling Ferdinand, Eichelter Jakob.
Mehr . . .
Gefässchirurg 1/2021

Vollständiger Bauchdeckenverschluss nach komplexer Aortenrekonstruktion bei „mid-aorbtic syndrome“ mit fasciotens bei einem 16-jährigen Patienten

Vollständiger Bauchdeckenverschluss bei offenem Abdomen nach notfallmäßiger komplexer Aortenrekonstruktion bei „mid-aortic syndrome“ durch Anwendung von fasciotens®Abdomen im Fall eines 16-jährigen Patienten

Diskussion: Das MAS ist eine seltene Aortenpathologie, deren Beschreibung ausschließlich auf einzelnen Fallberichten beruht. Basierend auf der existenten Literatur, erscheint die offene Operation den einzig kurativen Ansatz darzustellen, wobei Komplikationen nicht selten sind.

Wie im vorliegenden Fall kann ein offenes Abdomen infolge solcher komplexer und auch notfallmäßiger abdomineller Eingriffe erforderlich sein, um pathologische Druckverhältnisse und sekundäre Organschäden zu verhindern. Neben der zu erwartenden verlängerten Aufenthaltsdauer ergeben sich weitere Komplikationen wie das Risiko enterischer Fisteln, Infekte, Wundkomplikationen und Pneumonien bei verlängerter künstlicher Beatmung. Im vorliegenden Fall eines 16-jährigen Patienten kamen die psychologischen Konsequenzen eines offenen Abdomens als schwerwiegende Einschränkung der Lebensqualität hinzu. Alternative Behandlungskonzepte sehen die Nutzung von Unterdrucktherapien und Netzdeckungen vor, wie auch im vorliegenden Fall beschrieben. Während ein rein horizontaler Zug der Faszienränder aufeinander möglicherweise eine relevante Erhöhung des intraabdominellen Druckes (IAP) bewirkt hätte, könnte der vertikale Zug mit einer geringeren Druckbelastung einhergehen. Mit Fokus auf aortale Eingriffe zeigte sich in einer multizentrischen Studie eine relevante Rate an schwerwiegenden sekundären Komplikationen infolge des offenen Abdomens: Neben enterischen Fisteln wurden verzögerte, im Krankenhaus auftretende Protheseninfekte sowie Darmischämien beschrieben, unabhängig von der Art der Versorgung, jedoch abhängig von der Dauer des Vorhandenseins des offenen Abdomens. Ähnliche Ergebnisse legt das multizentrische International Register of Open Abdomen (IROA) nahe: Nach Auswertung von 649 Patienten zeigte sich ein Zusammenhang zwischen intestinalen Fisteln und der Dauer des Vorhandenseins des offenen Abdomens.

Im vorliegenden Fall konnte, trotz komplexer, notfallmäßiger Voroperation das offene Abdomen innerhalb von drei Operationen über 6 Tage nach Beginn der fasciotens®-Nutzung vollständig allschichtig verschlossen werden. Im weiteren Verlauf zeigten sich keine abdominellen Beschwerden oder frühe Narbenhernien. In unseren Augen stellt fasciotens®Abdomen somit eine sinnvolle Ergänzung des Armamentariums abdominell tätiger Chirurgen dar, wenn auch prospektive, gegebenenfalls sogar randomisierte Studien fehlen, die den Therapieerfolg wissenschaftlich untermauern.

Gefässchirurgie 26, 56–60 (2021),  A. Gombert, R. Eickhoff, P. Doukas, D. Kotelis & M. J. Jacobs

DOI https://doi.org/10.1007/s00772-020-00707-3

Mehr . . .
2020-10-22_Case Report Marienkrankenhaus Siegen Dr. Hees_Seite_1

Case Report: Prävention der Faszienretraktion beim offenen Abdomen und wachen Patienten

Case-Report: Der Einsatz von direktem, kontrolliertem Faszienzug von 50-60 Newton, hat die Faszienretraktion beim offenen Abdomen verhindert. Nach Abklingen des Ödems konnte das Abdomen ohne Probleme verschlossen werden. Diese neue Therapieform wurde vom Patienten gut toleriert und hate einen deutlich schnelleren Verschluss ohne Netz und ohne Bauchwandrekonstruktion ermöglicht.

Hindawi Case Reports in Surgery: Volume 2020, Article ID 8254804: Prevention of Fascial Retraction in the Open Abdomen with a Novel Device
Mehr . . .
Hernienzentrum Hamburg

Videodokumentation einer Hernienanwendung

Dieses Video dokumentiert die erfolgreiche Anwendung einer Loss of Domain Hernie und wurde im Hernienzentrum in Hamburg von Herrn Prof. Dr. med. Henning Niebuhr erstellt. Erste Anwendungen zur Behandlung von Loss of Domain Hernien: Prof. Dr. med. H. Niebuhr, Dr. G. Lill, Dr. F. Beyer, Dr. med. W. Reinpold, Dr. med. H. Dag.

CHAZ Bild Referenzen Publikationen

Fasziendehnung zum Bauchverschluss … nach perforiertem Bauchaortenaneurysma – Eine neue Therapieoption

Der in der „Chirurgische Allgemeine“ vorgestellte Fall beschreibt den erfolgreichen Bauchverschluß durch den Einsatz von fasciotens®Abdomen! Fasziendehnung zum Bauchverschluss nach perforiertem Bauchaortenaneurysma. Chirurgische Allgemeine – Sonderdruck. Fasziendehnung zum Bauchverschluss nach perforiertem Bauchaortenaneurysma. CHAZ 4_2020 April 2020.

2020_Case Report Uni Düsseldorf

Case Report des Universitätsklinikums Düsseldorf

Das Universitätsklinikum Düsseldorf hat einen Case Report veröffentlicht über den Einsatz von fasciotens®Abdomen ICU (englisch): „Novel Device Prevents Abdominal Wall Retraction and Facilitates Early Abdominal Wall Closure of Septic Open Abdomen“.Lupine Publishers, Surgery & Case Studies: Open Access Journal, ISSN: 2643-6760 / DOI: 10.32474/SCSOAJ.2019.04.000177, 11. Dezember 2019.

2019_12_Passion Chirurgie Cover

Ein Jahr Fasciotens – Das berichten Anwender

Vor einem Jahr haben wir bereits über die zwei Chirurgen Dr. Gereon Lill und Dr. Frank Beyer berichtet, die aus einer Not eine Tugend gemacht haben. Sie haben ein neues Produkt auf den Markt gebracht, um die medizinische Versorgung des offenen Abdomens grundlegend zu verbessern. Ein steiniger Weg, der langsam, aber sicher Früchte trägt. Ein Jahr nach der Markteinführung von fasciotens®Abdomen haben wir Anwender nach ihren Erfahrungen gefragt. BDC. Ein Jahr Fasciotens – Das berichten Anwender. Passion Chirurgie. 2019 Dezember, 9(12): Artikel 03_02. Weitere Artikel zum Thema finden Sie auf BDC|Online (www.bdc.de, Rubrik Wissen | Fachgebiete | Viszeralchirurgie).

2020-06-Life Science Bauchdecke unter Spannung

Bauchdecke unter Spannung

Bericht in der „Medizintechnik & Digital Health: „Case Study fasciotens GmbH: Therapie des offenen Abdomens“Plattform LifeSciences. Bauchdecke unter Spannung. Medizintechnik & Digital Health. 2019 November (Ausgabe Nr. 4):. Seite 43.